GOÄ-Infothek | 23.11.2022

Privatversichert ist nicht gleich privatversichert! – Die Post- und Bahntarife

Neben den in unserem September-Tipp aufgeschlüsselten Sozialtarifen der PKV gibt es auch bei den Tarifen von Post- und
Bahnmitarbeitern und -mitarbeiterinnen Besonderheiten zu beachten. Die möglichen Abrechnungssätze und Steigerungsfaktoren
richten sich hier zusätzlich nach der Besoldungsgruppe des Patienten/der Patientin.

Besonderheiten Post B
KVB I-III
KVB IV
Ärztliche Leistungen 1,9- bis 3,5-facher Satz 2,2-facher Satz 2,3- bis 3,5-facher Satz
Med.-techn. Leistungen 1,5- bis 2,5-facher Satz 1,8-facher Satz 1,8- bis 2,5-facher Satz
Laborleistungen 1,15- bis 1,3-facher Satz 1,15-facher Satz 1,15- bis 1,3-facher Satz
Zu beachten Steigerungen sind mit
patientenbezogener
Begründung möglich.
Keine Steigerungen
möglich!
Steigerungen sind mit
patientenbezogener
Begründung möglich.

Fragen Sie schon bei der Anmeldung aktiv nach, wie der Patient/
die Patientin privatversichert ist. Achten Sie außerdem auf eine genaue
Beschreibung der Diagnosen. Das hilft Ihnen, eine aussagekräftige
Begründung für die medizinische Notwendigkeit der Untersuchung/
Behandlung zu formulieren.

GOÄ-Infothek

Privatversichert ist nicht gleich privatversichert! – Die PKV-Sozialtarife

[mehr...]

Über Medas

DGGG 2022 in München – Positive Bilanz

[mehr...]

Medas-Newsletter

Hilfreiche GOÄ-Tipps, Veranstaltungen und aktuelle Seminarangebote als Newsletter erhalten

Zur Newsletter-Anmeldung >