Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) - Teil I

Zuletzt geändert am 26.01.2004

GOÄ § 1 Abs. 1:
Die Vergütungen für die beruflichen Leistungen der Ärzte bestimmen sich nach dieser Verordnung, soweit nicht durch Bundesgesetz etwas anderes bestimmt ist.

Das heißt, auch jede IGEL-Leistung muss korrekt nach GOÄ in Rechnung gestellt werden. IGEL-Leistungen zu Pauschalpreisen, die nichts mit der GOÄ zu tun haben, sind unzulässig. Auch Sofortzahler haben Anspruch auf eine korrekte Abrechnung.

Die Privatliquidation (auch bei IGEL-Leistungen) muss neben dem Datum der Leistungserbringung folgendes enthalten:

  • die Gebührennummer nach GOÄ
  • die Bezeichnung der Leistung nach GOÄ einschl. einer in der Leistungsbeschreibung ggf. genannten Mindestdauer)
  • den Betrag
  • den Steigerungssatz

Unser Angebot: Ihr persönliches Angebot

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Dienstleistungen. Sie können den Medas-Abrechnungsservice 3 Monate lang unverbindlich testen!

Unser Null-Risiko-Angebot   Kontakt aufnehmen

Sie wollen unsere regelmäßigen GOÄ-Tipps, Veranstaltungshinweise und Einblicke in unser Unternehmen praktisch in Ihrem Newsfeed angezeigt bekommen? Folgen Sie uns auf LinkedIn !

Wir freuen uns auf Sie!